Wege-, Hauskreuze, Kapellen, Gedenksteine, -tafeln und Bilderstöcke

Vossenack und seine Vergangenheit
Geschichtsverein Hürtgenwald e.V.
Dr.-Ing.Leo Messenig † 2.4.2011, Hürtgenwald-Vossenack
Helios-Verlag Aachen
Seite 35 bis 44
Gedenken und Mahnen - Mahnmale im Hürtgenwald
von Robert Hellwig
Geschichtsverein Hürtgenwald e.V.
Seite 20 ff

letzte Aktualisierung 21.02.2015 -> Kreuz am Turm in Simonskall


 

Durch die Kämpfe um Vossenack in den Jahren 1944 / 1945 sind praktisch alle früheren Kreuze zerstört und erst nach dem 2. Weltkrieg wieder neu, allerdings durchweg an der alten Stelle aufgestellt worden. Offensichtlich hat nur das Kreuz in der Pfarrer-Dickmann-Straße vor dem Hof Kaulen den Krieg unbeschädigt überstanden. Zu den Vorkriegskreuzen, die heute noch teilweise erhalten sind, zählt der Blausteinsockel des "Stumms Krüzche".

Wenn in dieser Aufstellung noch etwas fehlt,
würden wir uns freuen,
wenn Sie uns dies mitteilen würden.
Vielen Dank.