Das Jugendwaldheim Raffelsbrand

Ursprünglich wurde das Gebäude 1954 / 1955 errichtet und am 07.12.1955 als Schule für Raffelsbrand durch Pfarrer Matthias Hegger eingeweiht. Die Schule hatte bestand bis zum Ende des Schuljahres 1965 / 1966. Ostern 1966 wurden in Raffelsbrand niemand mehr eingeschult, die Kinder besuchten nun die Schule in Vossenack. Dies alles begründete die große Schulreform in Nordrhein-Westfalen (NRW). Alle einklassigen Dorfschulen wurden aufgelöst sowie der Einschulungstermin vom 01. April auf den 01. August geändert.

JWH Raffelsbrand

Das Jugendwaldheim löste die Schule ab und ist heute sehr aktiv.

Unter dem Motto

„Abenteuer Wald. Einer für alle – alle für Einen“

finden ganzjährig fünf- bis zehntätige Lehrgänge für Schulklassen (ab Klasse 4) und (Jugend-) Gruppen statt. Der Aufenthalt soll den Schülerinnen und Schüler ein eigenes und somit positives Naturerlebnis vermitteln. Ferner stärken die Jugendlichen ihr Selbstvertrauen und erleben die Vielfältigkeit einer Gemeinschaft.

Das Jugendwaldheim Raffelsbrand befindet sich in der Gemeinde Hürtgenwald, südlich von Aachen. Es steht in einer malerischen aber rauen Landschaft. Wiesen, Bäche und weitläufige Wälder bieten sich zum Forschen und Spielen an. Es ist ein lebendiger Lernort.

Jugendwaldheim Raffelsbrand
Am Peterberg 8
52393 Hürtgenwald (Raffelsbrand)
Tel. 02429 / 949800
Fax. 02429 / 901081

Anmeldungen bitte über den
Landesbetrieb Wald und Holz NRW
(www.wald-und-holz.nrw.de)