Vossenack „Das Dorf mit Weitblick”
mit Simonskall und Raffelsbrand

Ungefragte Antwort

Schüler errichten Heiligen Josef am Ehrenmal

Vossenack. Die Skulptur, die seit Ende vergangener Woche am Vossenacker Ehremal steht, ist der Heilige Josef, der einmal Teil einer Krippengruppe von Pater Laurenzius Englisch des Franziskus-Klosters gewesen ist.

Plaziert haben die Statue aus Bimsstein Schüler des benachbarten Fransiskus-Gymnasiums unter Leitung von Lehrer Helmut Wanka-Donner - ungefragt. Und das bewusst.

Die Aktion soll als Antwort auf den Diebstahl der Bronze-Statue am 10. Mai verstanden werden, so erläuterte es Wanka-Donner in einem Brief an Landrat Wolfgang Spelthahn. Wörtlich heißt es: "Der Anblick einer zerstörten Gedenkstätte müsste für alle Demokraten unabhängig von der politischen Perspektive eigentlich ein unerträglicher Zustand sein." Da die "Zerstörung ungefragt ihre Haltung öffentlich gezeigt" hätten, taten die Schüler es ihnen gleich und antworteten ebenfalls ohne Erlaubnis.

DSC 0008 web

Bis zu den Sommerferien

Wanka-Donner betont, dass die Statue und ihre sechs verschiedenen Infotafeln, die nach und nach aufgestellt werden sollen, kein Vorschlag einer Neugestaltung sei. Das "eigenmächtige Handeln" soll als "konstruktive Auseinandersetzung" mit der Erinnerungslandschaft Hürtgenwald interpretiert werden. Bis zu den Sommerferien sollen Statue und Schilder entfernt werden, kündigt der Lehrer an. Helmut Wanka-Donner hat die Figur wegen "ihrer Haltung und des Ausdrucks" bereits zweimal auf dem Schulgelände platziert, "um die Wirkung von Kunstmälern im offenen Raum zu erproben".

Der Kreis Düren lässt auf Anfrage mitteilen, dass die Behörde darauf achten wird, "dass die eigenmächtige Aktion dann tatsächlich beendet wird".

(cro Dürener Nachrichten vom 17.06.2017)