Wochenspiegel 4.10.2017

Info

Im kommenden Jahr messen sich dann die besten Dörfer aller Kreise zum 26. Mal auf Landesebene
2019 findet der Bundeswettbewerb statt. Mehr Infos gibt es unter www.dorfwettbewerb.de

»Dorf mit Weitblick« kämpft um Landesgold Vossenack gewinnt Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« im Kreis Düren Es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen, als Vossenack Gold beim Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« auf Landesebene eingeheimst hat. Doch das war schon 2014 und zwang 2015 den Ort zum Aussetzen. Jetzt durfte das »Dorf mit Weitblick« wieder teilnehmen und schaffte es prompt wieder auf Platz eins. »95 von 100 Punkten hat Vossenack bekommen, die Jury sah kaum Verbesserungspotenzial«, ist Anne Schüssler vom Amt für Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung beim Kreis Düren begeistert. VOSSENACK (FÖ). »Ein Dorf steht und fällt mit dem Engagement seiner Bewohner.  Sie alle haben Zeit geopfert, um miteinander zu diskutieren  und ein Konzept auf die Beine zu stellen. Dann haben sie angepackt, um ihrem Dorf eine gute Zukunftsperspektive zu eröffnen «, würdigte er das bürgerschaftliche Engagement der Dorfgemeinschaften, die teils in großer Besetzung angereist waren«, brachte Dürens Landrat Wolfgang Spelthahn die Bedeutung des traditionellen Wettbewerbs »Unser Dorf hat Zukunft « auf den Punkt. »Wir sind sehr glücklich und mächtig stolz auf dieses Ergebnis «, unterstreicht Vossenacks Ortsvorsteher Ulli Hallmanns den erneuten Triumph beim Kreiswettbewerb. Getreu dem Motto »Vossenack - Ein Dorf mit Weitblick« habe man der Jury die gute Entwicklung in Sachen Baugestaltung, Infrastruktur (rund 30 Geschäfte) oder das intakte soziale und kulturelle Leben vermitteln können. Und so achtete die zehnköpfige Jury beim Besuch von Vossenack, Raffelsbrand und  Simonskall auf wirtschaftliche Entwicklungen und Perspektiven, auf soziales und kulturelles Leben, auf die Baugestaltung und Entwicklung sowie auf die Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft. Dank Unterstützung der Sparkasse Düren erhielten alle prämierten Dörfer einen Betrag zwischen 300 und 750 Euro. Zudem wurden zahlreiche Sonderpreise zuerkannt. Übrigens: Am Samstag, 7. Oktober, werden auch in der Städteregion Aachen die Sieger des Dorfwettbewerbs gekürt - für Nord und Südkreis jeweils einen. Ob es wieder ein Eifelort in den Landesentscheid schafft, bleibt spannend... Im kommenden Jahr messen sich dann die besten Dörfer aller Kreise zum 26. Mal auf Landesebene; 2019 findet der Bundeswettbewerb statt. Mehr Infos gibt es unter www.dorfwettbewerb.de